Bossgitarre & maunchmoi Gsaung

Martin, „Großvati“

Martin Schenner lebte ziemlich lange schon vor Grenzgang. Sein erstes Haustier war ein Säbelzahntiger mit dem wohlklingendem Namen Pussycat. Nach Ablauf der Eiszeit (Jurazeit) und den anderen vorgeschichtlichen Zeitaltern, erlernte er bei der Oma vom Walter das Zitterspielen. Schnell erkannte er das man mit ca. 205 Saiten und nur einem richtigen Lied das Verhältnis umkehren müsste, wodurch er sich auf vier Saiten beschränkte und dafür jetzt ca. 40 Lieder kann. Es werden aber stetig mehr! Dadurch dass Martin ca. gefühlte 1000 Jahre Vorsprung in der deutschen Sprache gegenüber seinen übrigen Bandkollegen hat, schreibt er auch die besseren Liedtexte für Grenzgang.

Geboren am 17.5. 205 anno Domine

Aufgaben in der Band:

Boss mit ohne und mit Strom, Gsaung, Technik, Getränkewart, Texta

So net, man i owa aundas… oda wos

Martin